15 Jahre

italien

Italien. La famiglia

Ungeschriebene Gesetze von Stolz und Ehre. Wie man sie sühnt und sie befleckt. Sie ahnen, worum es geht: Die Nudel. Und die Sauce dazu.

warum italien?

Italien ist für viele von uns ein ganz besonderer kulinarischer Sehnsuchtsort. Das hat einen Grund. Während man beispielsweise in Frankreich Essen eher als Nationalsymbol verfeinerter Lebensart versteht, umschließt Essen in Italien den ganzen Menschen. Es wendet sich an jeden, an die Großmutter, den Padre wie das Kind, denn unabhängig davon, ob sich jedem seine Raffinesse erschließt – schmecken tut es allen. Es hält Leib und Seele und die Sitten zusammen, es zeigt, wie man respektvoll mit den Zutaten umgeht und was „regional“ im besten Sinne bedeuten kann: sehen, was ohnehin da ist, es kultivieren und in seiner Ausprägung zu fördern (Stichwort: Radicchio und Bitterstoffe). Und es hilft nicht zuletzt, Gut von Böse zu unterscheiden. Es gibt nunmal nur dieses eine Rezept einer Tomatensauce, alles andere ist indiskutabel, cringe. Vor allem aber – darin vielleicht nur mit der japanischen Küche zu vergleichen – findet man in Italien einen aberwitzigen kulinarischen Perfektionismus, dessen scheinbar simples Resultat uns immer wieder neu überrascht und entzückt.

pasta.

Schon der Duft einer guten Pasta, versehen mit etwas Olivenöl und ein paar Spänen Parmesan, kann betörend sein. Er ist der Vorbote einer kleinen delikaten Sensation, zubereitet aus wenigen Zutaten. Die allerdings sind unglaublich klug aufeinander abgestimmt. Leider ist es wie bei allem auch hier so: Der Grat zwischen „einfach fantastisch“ und „einfach nur einfach“ ist schmal. Es gehört demnach durchaus Mut dazu, etwas so Einfaches, bar jeder sichtbaren Aura des Besonderen, auf den Tisch zu bringen.

andrea und benedetto machen sich selbstständig.

>Ende des vorletzten Jahrhunderts hegten der apulische Hartweizenbauer Andrea Cavalieri und sein Sohn Benedetto den Plan, eine Fabrik zu gründen, mit dem Ziel, erstklassige Pasta zu produzieren. 1918 war es dann so weit: Die Pastificio Benedetto Cavalieri wurde gegründet. Bis heute ist das Unternehmen in Familienhand und wird mittlerweile in fünfter Generation betrieben. Bis heute gilt die Pasta von Cavalieri als die vielleicht beste Italiens. Aber warum?

der weizen.

Bei der Pastificio wird seit der Gründung ausschließlich frisch vermahlener Hartweizen der Sorte Senatore Capelli von exponiert gelegenen Feldern verwendet. Unter selten rauhen Wachstumsbedingungen entwickelt die Pflanze nur wenige Früchte. Das Ergebnis: ein äußerst magerer Ertrag, aber ein ungemein intensives Aroma.

zeit.

Wie beim Brotbacken ist Zeit eine der wichtigsten Zutaten bei der Pastaherstellung. Erst sie setzt beim Kneten und Ruhen das volle Aroma des Weizens frei und sorgt durch lange, schonende Trocknung im Anschluss für den perfekten Biss auf dem fertigen Teller.

oberfläche ist alles.

Der Moment, in dem die eigentliche Pasta entsteht: Möglichst langsam und bei schwachem Druck wird der Teig durch spezielle Bronzematrizen gepresst. Nur dieses Material sorgt für eine einzigartig rauhe Oberfläche der Pasta, die den Geschmack noch einmal verstärkt, vor allem aber dafür sorgt, dass Pasta und Sugo sich innig verbinden.

hochzeit.

Mantecare“, ein nicht übersetzbarer Begriff, bezeichnet die glückliche Verbindung von Pasta und Sauce. Wir würden vielleicht sagen: Hochzeit. Fotografierende Food-Blogger würden eher sagen: ein Alptraum. Denn Pasta und Sauce werden immer vor dem Servieren innig vermengt.

Und zwar so: Die al dente gekochte Pasta wird abgegossen, kurz zuvor etwas Nudelwasser für den späteren Gebrauch abgezweigt. Nudeln und Sugo in die vom Herd gezogene Pfanne oder in eine gut angewärmte Schüssel geben. Etwas Nudelwasser sowie einen guten Schuss Olivenöl dazu und nun diese Emulsion aus Sugo, Wasser und Öl durchschwenken. Das darf auch mal bis zu fünf Minuten dauern, solange, bis die Konsistenz von Pasta und Sugo ideal ist.
Das Resultat: delikat.

die einzig wahre tomatensauce.

Es gibt in Italien gleich mehrere Institutionen, Konsortien, Kommitees, die mit Stolz „die einzig wahre Tomatensauce“ für sich in Anspruch nehmen. Das ist eine der wenigen Formen von Intoleranz, die etwas Gutes hervorbringt – als Versuch, ein tiefes kulinarisch- handwerkliches Verständis gegen die Beliebigkeit und sein Verschwinden zu verteidigen. Diese Sicherheit der Tradition haben wir hier nicht. Uns Nicht-Italienern bleibt nur der Respekt und ein experimenteller, foschender Geist, um eigene Wege zu gehen.

der weg als ziel.

An guten Zutaten aus allen Regionen Italiens wird es nicht länger fehlen. Und sie passen leicht in einen kleinen Rucksack.

Zuletzt das Versprechen: „Jetzt geh‘. Mehr brauchst du nicht, um dein Glück zu finden“. 

Italien.  La famiglia .  Ungeschriebene Gesetze von Stolz und Ehre. Wie man sie sühnt und sie befleckt. Sie ahnen, worum es geht: Die Nudel. Und die Sauce dazu.... mehr erfahren »
Fenster schließen

italien

Italien. La famiglia

Ungeschriebene Gesetze von Stolz und Ehre. Wie man sie sühnt und sie befleckt. Sie ahnen, worum es geht: Die Nudel. Und die Sauce dazu.

warum italien?

Italien ist für viele von uns ein ganz besonderer kulinarischer Sehnsuchtsort. Das hat einen Grund. Während man beispielsweise in Frankreich Essen eher als Nationalsymbol verfeinerter Lebensart versteht, umschließt Essen in Italien den ganzen Menschen. Es wendet sich an jeden, an die Großmutter, den Padre wie das Kind, denn unabhängig davon, ob sich jedem seine Raffinesse erschließt – schmecken tut es allen. Es hält Leib und Seele und die Sitten zusammen, es zeigt, wie man respektvoll mit den Zutaten umgeht und was „regional“ im besten Sinne bedeuten kann: sehen, was ohnehin da ist, es kultivieren und in seiner Ausprägung zu fördern (Stichwort: Radicchio und Bitterstoffe). Und es hilft nicht zuletzt, Gut von Böse zu unterscheiden. Es gibt nunmal nur dieses eine Rezept einer Tomatensauce, alles andere ist indiskutabel, cringe. Vor allem aber – darin vielleicht nur mit der japanischen Küche zu vergleichen – findet man in Italien einen aberwitzigen kulinarischen Perfektionismus, dessen scheinbar simples Resultat uns immer wieder neu überrascht und entzückt.

pasta.

Schon der Duft einer guten Pasta, versehen mit etwas Olivenöl und ein paar Spänen Parmesan, kann betörend sein. Er ist der Vorbote einer kleinen delikaten Sensation, zubereitet aus wenigen Zutaten. Die allerdings sind unglaublich klug aufeinander abgestimmt. Leider ist es wie bei allem auch hier so: Der Grat zwischen „einfach fantastisch“ und „einfach nur einfach“ ist schmal. Es gehört demnach durchaus Mut dazu, etwas so Einfaches, bar jeder sichtbaren Aura des Besonderen, auf den Tisch zu bringen.

andrea und benedetto machen sich selbstständig.

>Ende des vorletzten Jahrhunderts hegten der apulische Hartweizenbauer Andrea Cavalieri und sein Sohn Benedetto den Plan, eine Fabrik zu gründen, mit dem Ziel, erstklassige Pasta zu produzieren. 1918 war es dann so weit: Die Pastificio Benedetto Cavalieri wurde gegründet. Bis heute ist das Unternehmen in Familienhand und wird mittlerweile in fünfter Generation betrieben. Bis heute gilt die Pasta von Cavalieri als die vielleicht beste Italiens. Aber warum?

der weizen.

Bei der Pastificio wird seit der Gründung ausschließlich frisch vermahlener Hartweizen der Sorte Senatore Capelli von exponiert gelegenen Feldern verwendet. Unter selten rauhen Wachstumsbedingungen entwickelt die Pflanze nur wenige Früchte. Das Ergebnis: ein äußerst magerer Ertrag, aber ein ungemein intensives Aroma.

zeit.

Wie beim Brotbacken ist Zeit eine der wichtigsten Zutaten bei der Pastaherstellung. Erst sie setzt beim Kneten und Ruhen das volle Aroma des Weizens frei und sorgt durch lange, schonende Trocknung im Anschluss für den perfekten Biss auf dem fertigen Teller.

oberfläche ist alles.

Der Moment, in dem die eigentliche Pasta entsteht: Möglichst langsam und bei schwachem Druck wird der Teig durch spezielle Bronzematrizen gepresst. Nur dieses Material sorgt für eine einzigartig rauhe Oberfläche der Pasta, die den Geschmack noch einmal verstärkt, vor allem aber dafür sorgt, dass Pasta und Sugo sich innig verbinden.

hochzeit.

Mantecare“, ein nicht übersetzbarer Begriff, bezeichnet die glückliche Verbindung von Pasta und Sauce. Wir würden vielleicht sagen: Hochzeit. Fotografierende Food-Blogger würden eher sagen: ein Alptraum. Denn Pasta und Sauce werden immer vor dem Servieren innig vermengt.

Und zwar so: Die al dente gekochte Pasta wird abgegossen, kurz zuvor etwas Nudelwasser für den späteren Gebrauch abgezweigt. Nudeln und Sugo in die vom Herd gezogene Pfanne oder in eine gut angewärmte Schüssel geben. Etwas Nudelwasser sowie einen guten Schuss Olivenöl dazu und nun diese Emulsion aus Sugo, Wasser und Öl durchschwenken. Das darf auch mal bis zu fünf Minuten dauern, solange, bis die Konsistenz von Pasta und Sugo ideal ist.
Das Resultat: delikat.

die einzig wahre tomatensauce.

Es gibt in Italien gleich mehrere Institutionen, Konsortien, Kommitees, die mit Stolz „die einzig wahre Tomatensauce“ für sich in Anspruch nehmen. Das ist eine der wenigen Formen von Intoleranz, die etwas Gutes hervorbringt – als Versuch, ein tiefes kulinarisch- handwerkliches Verständis gegen die Beliebigkeit und sein Verschwinden zu verteidigen. Diese Sicherheit der Tradition haben wir hier nicht. Uns Nicht-Italienern bleibt nur der Respekt und ein experimenteller, foschender Geist, um eigene Wege zu gehen.

der weg als ziel.

An guten Zutaten aus allen Regionen Italiens wird es nicht länger fehlen. Und sie passen leicht in einen kleinen Rucksack.

Zuletzt das Versprechen: „Jetzt geh‘. Mehr brauchst du nicht, um dein Glück zu finden“. 

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
San Marzano Tomaten dell'Agro Sarnese - DOP
San Marzano Tomaten dell'Agro Sarnese - DOP
das handgeerntete und zertifizierte Original vom Fuße des Vesuv - wir kennen kein anderes Produkt, das qualitativ an beste Tomaten in der Hochsaison heranreicht
Hersteller Agrigenus
Inhalt Abtropfgewicht 260g Füllmenge: 400g (11,15 € * / 1 kg)
ab 2,90 € *
Tonda Gentile Papa Dei Boschi
Nocciola Piemonte I.G.P. tostata- Papa dei Boschi
wenn Haselnüsse - dann diese von Papa dei Boschi, grandiose Qualität aus dem Piemont, Sorte: Tonda Gentile Trilobata
Hersteller Papa dei Boschi
Inhalt 200g (39,50 € * / 1 kg)
ab 7,90 € *
Crema Gianduia - Piemonteser Haselnuss-Schokoladen-Creme Crema Gianduia - Piemonteser...
traumhafte Gianduiacreme mit dem intensivem aroma von frisch gerösteten Piemonteser Haselnüssen der Sorte Tonda Gentile
Hersteller Papa dei Boschi
Inhalt 250g (38,00 € * / 1 kg)
9,50 € *
Tagliatelle Tagliatelle
die einzig denkbare Pasta für das echte Ragú alla Bolognese
Hersteller Benedetto Cavalieri
Inhalt 500g (9,60 € * / 1 kg)
4,80 € *
Ghiglione Taggiasca Oliven, entsteint Taggiasca Oliven, entsteint in Olivenöl
köstliche Antipasti-Oliven in feinstem Ghiglione Olivenöl aus Ligurien
Hersteller Frantoio Ghiglione
Inhalt 180 g (43,89 € * / 1 kg)
7,90 € *
Salina Kapern Salina Kapern "Piccoli" in Meersalz [Bio]
Feine Salzkapern - für die mediterrane Küche unverzichtbar: Wo ist die Salsa alla Puttanesca?
Hersteller Az. Agr. Salvatore D'Amico
Inhalt 250 g (51,60 € * / 1 kg)
12,90 € *
Olivenöl Monocultivar Coratina Neue Ernte 2019/20 [BIO] Olivenöl Monocultivar Coratina [BIO]
reinsortiges, top prämiertes Coratina Olivenöl; wunderbar fruchtig mit harmonischer Bitterkeit und Schärfe; Noten von grünem Laub, Mandeln und Artischocke
Hersteller De Palma
Inhalt 0,5l (39,80 € * / 1 l)
19,90 € *
Caponata di Melanzane Caponata di Melanzane
Traditionell hergestellte Caponata aus vollreifen angerösteten Auberginen und Tomaten. Ein klassischer sizilianischer Antipasto. Ungebingt probieren.
Hersteller Frantoi Cutrera
Inhalt 190 g (34,21 € * / 1 kg)
6,50 € *
Pomodorino Ciliegino Pomodorino Ciliegino
herrliche Kirschtomaten vom Vesuv, eingemacht im eigenen Saft
Hersteller Agrigenus
Inhalt 400g (6,00 € * / 1 kg)
2,40 € *
Toskanisches Pastagewürz Altes Gewürzamt Ingo Holland Toskanisches Pastagewürz Gewürzmischung
Eine unglaublich gekonnt komponierte Gewürzmischung für viele Pastagerichte, Tomatensoßen, Bolognesesoßen, Ratatouille oder sogar Bratkartoffeln. Und zu den meisten Mittelmeergemüsen eine Bereicherung und Abwechslung.
Hersteller Altes Gewürzamt, Ingo Holland
Inhalt 75 g (129,33 € * / 1 kg)
9,70 € *
Parmigiano Reggiano Vacche Rosse DOP, 24 Monate Reifezeit
Parmigiano Reggiano Vacche Rosse DOP, 24 Monate...
aus der Milch der Roten Kuh, einer alten italienischen Rinderrasse, mind. 24 Monate gereift
Hersteller Caseficio Gennari, Parma
Inhalt 300g (66,33 € * / 1 kg)
19,90 € *
Guanciale - luftgetrocknete Schweinebacke Guanciale - luftgetrocknete Schweinebacke
Produkte wie dieses machen letztlich den Unterschied. Hauchdünn geschnitten verwandelt die Guanciale mit ihrer rauchigen Cremigkeit Salate aber auch einfache Spaghetti nach Köhlerart in ein besonderes Erlebnis. Die luftgetrocknete...
Hersteller Falorni, Toskana
Inhalt 750g (49,20 € * / 1 kg)
36,90 € *
Penne medie rigate - Pasta di Gragnano IGP
Penne medie rigate - Pasta di Gragnano IGP
Ein weiterer Pasta-Star. Wunderbar weißlich-rauhe Oberfläche.
Hersteller Pastificio Faella
Inhalt 500 g (9,60 € * / 1 kg)
4,80 € *
Ruote pazze Ruote pazze
drei verschiedene Wandstärken in einer Pasta - perfekt!
Hersteller Benedetto Cavalieri
Inhalt 500 g (9,60 € * / 1 kg)
4,80 € *
2019 RIPASSO VALPOLICELLA SUPERIORE, Santa Sofia - Venetien, Italien 2019 RIPASSO VALPOLICELLA SUPERIORE, Santa...
Eine wunderbare Balance von Frucht und Würze, von Vitalität und Reife. Der ideale Begleiter italienischer Landküche.
Hersteller Santa Sofia
Inhalt 0,75l (29,33 € * / 1 l)
22,00 € *
TIPP!
Tenuta Torre di Mossa 'Terra di Bari' DOP
Tenuta Torre di Mossa 'Terra di Bari' DOP
ein Ölivenöl für Kenner; seine Schärfe, Bitterkeit und intensive Fruchtigkeit verlangen starke Geschmäcker; eines der spannendsten Öle im Sortiment
Hersteller De Carlo
Inhalt 0,5 l (49,80 € * / 1 l)
24,90 € *
Griechischer Bergtee aus dem Tygetos Gebirge Griechischer Bergtee aus dem Tygetos Gebirge
aus sorgsam kultivierten Kleinbeständen, von Hand geerntet - erstklassige Qualität
Hersteller 100pct.
Inhalt 40g (162,50 € * / 1 kg)
6,50 € *
Grissini Naturali Senatore Cappelli Grissini Piemontesi
perfekte Qualität - unvergleichlich schmackhaft; handgezogen
Hersteller Paneteria Mastro Cesare
Inhalt 250 g (23,60 € * / 1 kg)
5,90 € *
Salame Finocchiona I.G.P.
Salame Finocchiona I.G.P.
Traditionelle, toskanische Fenchelsalami von der Macelleria Falorni mit einem Schuß Chianti verfeinert. Im Naturdarm gereift. Herausragende Qualität und der beste Beginn einer Mahlzeit.
Hersteller Falorni, Toskana
Inhalt 300g (55,00 € * / 1 kg)
16,50 € *
Grissini Piemontesi alle Olive Grissini Piemontesi alle Olive
handgezogene Grissini erstklassiger Qualität, mit Oliven verfeinert
Hersteller Paneteria Mastro Cesare
Inhalt 200 g (24,50 € * / 1 kg)
4,90 € * 6,50 € *
Bottarga di Tonno Rosso Bottarga di Tonno Rosso
ein Stück feinste Bottarga von der Amalfiküste - ein exklusives Würzmittel für Pasta und mehr
Hersteller Armatore
Inhalt 100 g (399,00 € * / 1 kg)
39,90 € *
Pickles de Petales de Tomate Séchées Pickles de Petales de Tomate Séchées
Hier kommen die herrlich fruchtig-zarten 'Petales de Tomate Séchées', also die angetrockneten und halb-gegarten und konfierten Tomaten von Marc Peyran, würzig eingelegt in Weißweinessig. Eine köstliche Begleitung zu Käse.
Hersteller Marc Peyrey
Inhalt 120g (57,50 € * / 1 kg)
6,90 € *
Ausverkauft
Zuletzt angesehen